Selbstverständnis

Selbstverständnis, Ginko-Institut Bonn

Teilleistungsstörungen und Lernerschwernisse: Wir gehen davon aus, dass Menschen mit diesen Symptomen eine Disposition dafür mitbringen. Sie verarbeiten Informationen anders als andere Menschen, sei es im Bereich von Lauten und Buchstaben, bei Zahlen und Mengen und oft auch bei ganz allgemeinem Lernstoff.

In der Schule wird dies sichtbar: Um den Lernstoff besser aufzuarbeiten, benötigen die betroffenen Kinder und Jugendliche eine andere Art von Unterstützung, als dies im Unterricht üblicherweise angeboten werden kann. Daher sind Misserfolge für sie geradezu vorprogrammiert, und wenn keine individuelle Lösung gefunden wird, entwickeln sie eine negative Lernstruktur: verunsicherte Kinder, besorgte Eltern und Lehrkräfte – ein gemeinsamer Prozess geht schief.

Wir im Ginko-Institut versuchen, solche Entwicklungen aufzufangen und positiv zu wenden. Wir sind der Überzeugung, dass neues Lernen nur dann stattfindet, wenn man in einem guten Zustand ist, Freude und Neugier empfindet, Vertrauen in die Lösbarkeit von Aufgaben hat und einen Erfolg sich selbst zuschreiben kann.

Im Ginko-Institut arbeiten ausschließlich hoch qualifizierte Menschen, die ausgehend von einem passenden Grundberuf eine umfangreiche Weiterbildung absolviert haben. Dazu gehören fachliches Wissen, Didaktik und Methodik ebenso wie Beratungskompetenzen und Kenntnisse in unterschiedlichen lösungsorientierten therapeutischen Verfahren.

Mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen arbeiten wir entlang des Entwicklungsmodells der Schriftsprache oder des Mathematikerwerbs. Wir arbeiten mit jedem Kind und Jugendlichen individuell, je nach den diagnostizierten Förderbereichen und den persönlichen Anforderungen, die im Gespräch ausgelotet werden.

Methodisch schaffen wir Lernanlässe, mit denen die Kinder und Jugendlichen möglichst selbsttätig neue Kenntnisse erreichen können. Wir orientieren uns am jeweils aktuell sicheren Können und bauen von dort ausgehend neue Einsichten und Kompetenzen auf. Dies geschieht, indem wir gemeinsam Fragen stellen und beantworten, und zwar anhand von Materialien, an „Echttexten“ und in den Interessensbereichen der Kinder; vorgefertigte Arbeitsblätter setzen wir nur selten ein.

Wir im Ginko-Institut stellen unsere Kompetenzen dafür zur Verfügung, dass Kind, Eltern und Lehrkräfte mit einer Lernerschwernis so umgehen können, dass das Kind einen kontinuierlichen Zuwachs an Wissen und Können erleben kann und alle Beteiligten ihr Vertrauen in die Bewältigung von Bildungsaufgaben wiedergewinnen. Wir verstehen uns als Teil eines Expertenteams mit Eltern und Lehrkräften, in das wir unsere speziellen Kompetenzen einbringen.

Wir gehen davon aus, dass alle Beteiligten das Beste getan haben, was bisher möglich war. Durch unsere Mitwirkung können alle Beteiligten noch andere Sichtweisen dazugewinnen und andere Schritte ausprobieren. Wir begleiten jedes Kind, jeden Jugendlichen und jeden individuellen Prozess so lange, wie es aus Sicht der Beteiligten sinnvoll und nützlich ist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Weiternutzung dieser Web­seite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen